Spielplan

Event | Livestream (Ausschnitte) | 08 - 05 - 2021 | 18:00
15. Lange Nacht der Freien Theater, T-Werk (Potsdam)

Don Quijote de la Mark | Premiere | 11 - 06 - 2021 | 20:00
Burg Beeskow (Oder-Spree)

Don Quijote de la Mark | 12 - 06 - 2021 | 20:00
Burg Beeskow (Oder-Spree)

Event | 31 - 07 - 2021 | 16:30
Festival für Freunde, Dahnsdorf (Potsdam-Mittelmark)

Don Quijote de la Mark | 20 - 08 - 2021 | 20:00
Burg Beeskow (Oder-Spree)

Don Quijote de la Mark | 21 - 08 - 2021 | 20:00
Burg Beeskow (Oder-Spree)

Stadt ohne Liebe | Premiere | 03 - 09 - 2021 | 19:30
die Andere Welt Bühne (Strausberg)

Stadt ohne Liebe | 04 - 09 - 2021 | 19:30
die Andere Welt Bühne (Strausberg)

Stadt ohne Liebe | 10 - 09 - 2021 | 19:30
die Andere Welt Bühne (Strausberg)

Stadt ohne Liebe | 17 - 09 - 2021 | 19:30
die Andere Welt Bühne (Strausberg)

Event | 23 - 10 - 2021 | 19:30
Theater am Rand, Oderaue (Märkisch-Oderland)

Event | 30 - 10 - 2021 | 19:30
Hof Quillo, Falkenhagen (Uckermark)

Livestream

15. Lange Nacht der Freien Theater
08 Mai 2021 | 18:00
live aus dem T-Werk Potsdam

Diverse freie Theater aus Brandenburg präsentieren Ausschnitte aktueller Inszenierungen. Wir werden mit dem Monolog Event gegen 18:25 Uhr zu sehen sein.

Eintritt frei!

www.t-werk.de

Don Quijote de la Mark

aus dem Roman von Miguel de Cervantes
Premiere: 11 Juni 2021 | 20:00
Burg Beeskow (Oder-Spree)

Ein open-air-Spektakel zwischen gefühlten Wahrheiten und realem Irrsinn. Ein waghalsiges, phantasievolles Theaterexperiment, das durchaus scheitern könnte. Genau wie Don Quijote.


eine theater.land Produktion, gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, des Landkreises Oder-Spree und der Hartmut und Iris Schelchen Stiftung.

Info

Stadt ohne Liebe

Ein dystopisches Märchen für Erwachsene von Lew Ustinow
Premiere: 03 September 2021
die Andere Welt Bühne (Strausberg)

In der grauen Stadt ist alles Gute in sein Gegenteil verkehrt, so dass Haßerklärungen zu Höflichkeitsfloskeln taugen und Blumen ebenso hingerichtet werden wie Verliebte. Aber dann passiert die Katastrophe: Ein Clown kommt in die Stadt... (Henschel Verlag)


eine theater.land Produktion, gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms Neustart Kultur und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Event

von John Clancy | aus dem Amerikanischen von Frank-Patrick Steckel

Ein Monolog über die merkwürdige Veranstaltung, die wir Theater nennen. Eine brillante Meditation über das, was uns die Bühne über unser Leben zu erzählen hat. Ein cleveres Stück Meta-Theater mit den denkbar einfachsten Mitteln. Im Idealfall verlässt das Publikum nach diesem Event das Theater in der Überzeugung, seine Zeit verschwendet zu haben – ohne es zu bereuen. (Verlag der Autoren)

Die Inszenierung ist für Gastspiele auf unterschiedlichen Bühnen geeignet.

Info

Mit unserem Newsletter verpasst Du keine Vorstellung.

Sept 2020 - Jun 2021

Tanz-Theater-Projekt

Aktuell läuft unser neues Tanz-Theater-Projekt Living in Utopia für Jugendliche in Werder/Havel.

Wir spulen die Zeit 100 Jahre vor. Der Klimawandel ist geschehen, die Menschen sind nicht mehr die herrschende Rasse, sondern schlichtweg Überlebende. Aus den Ereignissen und Fehlern ihrer Vorfahren, haben die Überlebenden gelernt und eine perfekte Gesellschaft im Einklang mit der Natur geschaffen. Doch wie sieht diese perfekte Gesellschaft aus?

Weitere Infos unter www.tulipatheater.de


ein theater.land Projekt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms tanz + theater machen stark des Bundesverbands Freie Darstellende Künste
seit Nov 2020

Von 2015 - 2019 waren wir Partner im Bundesmodellprojekt Dehnungsfuge - auf dem Lande alles dicht? im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! - Als Abschluss ist nun das interdisziplinäre Lesebuch Auf dem Lande alles dicht? entstanden und im Hirnkost Verlag veröffentlicht worden.

"Leerstand, Landflucht, Demografischer Wandel, Demokratieferne, Kultur-Peripherie. Sind dies die einzigen Schlagwörter, die die Situation in ländlichen Räumen markieren können? Vor welchen Herausforderungen stehen Kultur, Kunst und Jugendarbeit abseits der Metropolregionen Deutschlands: Ist auf dem Lande wirklich alles dicht?"

shop.hirnkost.de, Hrsg. Torsten Sowada / Dr. Mieste Hotopp-Riecke, 360 Seiten, 28 Euro


Wir fordern
10% Förderung

Die Freien Theater prägen und gestalten die Kultur in Brandenburg seit der Wende. Das sind 30 Jahre Freies Theater – ein Alleinstellungsmerkmal in der Theaterentwicklung. Sie zählen seit vielen Jahren ein Drittel der Zuschauer:innen in ihren Vorstellungen und das zuletzt an 85 Brandenburger Orten (2019). Mit Blick auf die gesamte Theatersituation in Brandenburg wird jedoch ein großes Ungleichgewicht deutlich zwischen den Angeboten, der Anzahl der Besucher:innen und der öffentlichen Förderung. Hier gehen nur 5% der Theaterförderung des Landes Brandenburg an die Freien Theater (ohne FAG – Mittel). Diese Situation muss zwingend bedarfsgerecht verbessert werden, so dass die Vorstellungen und Angebote der Freien Theater gesichert und langfristige Planung ermöglicht wird.

Hier weiterlesen:
www.freie-theater-brandenburg.de

Denkst Du auch, dass theater.land eine gute Sache ist? Dann unterstütze uns als

Fördermitglied | Aktives Mitglied | Fundusfreund*in | oder mit einer Spende

Podcast
Wir waren auf Gesprächsreise im ländlichen Brandenburg und haben ganz unterschiedliche Menschen getroffen, die aktiv das Landleben gestalten. Hier hörst Du unseren Podcast brandenburg.land